Schöne Fische am Kanal :)

Nun war es mal wieder so weit, endlich habe ich während der Woche mal Zeit gehabt mit unserem Kumpel Kai auf Zanderjagd zu gehen. Morgens vor der Arbeit schnell eine leichte Spinnrute und ein paar Gummiköder ins Auto gelegt, dann noch schnell 8 Std. Arbeit hinter mich gebracht und dann konnte es bei einsetzender Dämmerung endlich los gehen. Wir hatten es uns diesen Abend zur Aufgabe gemacht, einige Brücken an den Alsterzuläufen unsicher zu machen. Der erste Halt war gleich vielversprechend, es dauerte keine 5 Minuten und Kai konnte den ersten Fisch vermelden. Der Drill versprach einen großen Räuber und schnell war klar, das ist kein Zander. Nach einem schönen Drill erblickte ein 81er Hecht die Wasseroberfläche. Die Freude war Kai anzusehen, denn ein Ü80 Hecht ist am Kanal auch nicht der Alltag. Gebissen hat der Esox auf einen 10 cm Keitech Easy Shiner in der Farbe Ayu.

Leider nicht das schönste Foto, dennoch ein schöner 81er Hecht

Leider nicht das schönste Foto, dennoch ein schöner 81er Hecht

Die nächsten 30 Minuten passierte nicht viel, doch dann meldete sich wieder Kai mit einem heftigen Biss und auch diesmal wurden wir nicht enttäuscht, ein 64er Zander kam zum Vorschein. Der Räuber bis auf einen 10 cm Fox Zander Pro-Shad in schwarz-silber.

62er Zander

62er Zander

Fazit: Alle Brücken die wir beangelt haben waren vielversprechend, so dass wir in der nächsten Zeit die Kanäle nicht außer acht lassen werden. Weitere Fehlbisse zeigen, dass die Fische langsam aktiver werden. :)

Posted from Hamburg, Hamburg, Germany.

Angeln in Hamburg

Dort wo manche Hamburger wohnen und manch Andere Ihr Büro haben, angeln Andere auf Zander! Wir waren am Wochenende im Hamburger Hafen unterwegs und wollten versuchen, einen Zander zu überlisten.

Mitten in der Stadt...

Mitten in der Stadt…

Wenn man von der Spundwand angelt, sollte man immer einen Spundwand/Senkkescher dabei haben, da der herkömmliche Kescher meist nicht ausreicht. Hier in den kleinen Buchten des Hafens reichen Jigköpfe um die 20g und diverse kleine und große Gumifische vollkommen aus. Die Farben können von Tag zu Tag variieren. Ein paar peppige Farben sollten nie fehlen. Der Köder muss direkt am Grund geführt werden und man muss 100%ig konzentriert sein, um die Bisse zu verwerten. Gute Phasen sind direkt vor und direkt nach Hochwasser. Ruten sollten ein Wurfgewicht von etwa 20-40g haben. Leider hatten wir in den 2 Stunden zwar Bisse, konnten aber keinen verwerten, da die Zander sehr vorsichtig waren. Dennoch bestehen im Hamburger Hafen fast überall gute Chancen auf die Stachelritter. Wenn ihr wissen wollt, wo ihr ohne Zusatzschein angeln könnt, dann klickt einfach hier:http://www.elbetreff.de/elbe/Angeln/hh_freie/