Große Dorsche in der Eckernförder und Kieler Bucht

Manche wissen vielleicht noch, welch stattlichen Dorsche man vor 10 Jahren noch in der Eckernförder und in der Kieler Bucht fangen konnte. Leider sind die Bestände in den letzten Jahren zurückgegangen, scheinen sich nun jedoch erholt zu haben.
Hat man Dorsch_Ostseeein Herings- oder Dorschpadanoster an der Angel hat, hatte man am letzten Wochenende nicht nur Heringe an der Angel, sondern auch oft mehrere kleine Dorsche. Hier muss auf einen großen Köder gewechselt werden, sonst verbringt man mehr Zeit damit, die kleinen Dorsche schonend vom Haken zu lösen, als beim angeln auf stattliche Burschen – und zu 100% schonend ist ein Release auch nicht. Uns gingen einige maßige Dorsche an den Dorsch_gebratenHaken, der größte etwa 55cm und 2,5-3kg. Nach ein wenig “Anglerschnack” hörte ich dann, dass einige Angler in der Bucht 80cm lange und 5 kg schwere Dorsche gefangen haben. Also, solltet ihr im Norden Urlaub haben, probiert es einfach mal auf den leckeren Ostseeleoparden. Das Filet ist sehr schmackhaft – ich empfehle die Filets auf mittlerer Hitze zu braten und nur mit ein wenig Salz und ein wenig Zitronenpfeffer zu würzen. Und mal ehrlich, frischer kann man Fisch kaum bekommen! Petri!

Posted from Waabs, Schleswig-Holstein, Germany.

Driftsack günstig selber basteln

Neues in unserer Rubrik Trickkiste

Wozu braucht man einen Driftsack? Wie der Name schon sagt, setzt man den Driftsack bei eine Drift des Bootes ein. Bei manchen Angelmethoden ist die Geschwindigkeit beim driften sehr wichtig. Mit dem Anker sitzt man nur auf einer Stelle und mit der normalen Drift treibt das Boot zu schnell. Der Driftsack bremst das Boot ab und ermöglicht eine angenehmere Angelei und den Einsatz von leichteren Ködern. Je nachdem, wie oft man auf dem Wasser ist lohnt sich natürlich auch eine Anschaffung einen Hochwertigen Driftsacks. Will man das Geld dafür nicht ausgeben, gibt es eine günstige Alternative:

Die IKEA-Tüte! frakta-tasche-gro__79087_PE202617_S4
Die beiden Tragegurte werden in der Mitte durchtrennt und an 4 kurze Tampen gebunden, die dann in einen Karabiner gehakt werden. Ein Tampen führt dann zum Boot. Wichtig ist, die Tüt noch am Boden zentral mit einem Kreuzschnitt ein wenig zu öffnen, damit der Druck nicht zu hoch wird und die Tragegurte reißen.

Diesen Driftsack Marke Eigenbau empfehlen wir vor allem für kleinere Boote auf Seen oder auf dem Meer bei leichter Drift. In Norwegen sollte man dann doch besser auf hochwertigeres Gerät zurückgreifen! ;)

Die Schonzeit ist vorbei – auf Hecht am Aassee

Am langen Maiwochenende meinte es Petrus nicht so gut mit uns und die Temperaturen waren nicht für kurze Hosen ausgelegt. Trotzdem konnten wir die ein oder andere Stunde angeln. Der Raps blüht – der Hornhecht ist da! Wir konnten einige überlisten, doch waren es noch nicht die großen Schwärme, die man von der Hornhechtangelei gewohnt ist! Sbirolino, Haken und Herings- oder Hornhechtfetzen reichen aus – ach und eine Angel natürlich;)
Der 1.Mai ist aber natürlich auch für jeden begeisterten Hechtangler ein ganz besonderer Feiertag – die Schonzeit ist vorbei!image
Paddy gelang es an diesem Wochenende gleich 2 der Räuber zu überlisten – beide ca. 70 cm lang.
Da der Winter nicht sehr kalt war, wachsen die Algen in flachen Seen, wie dem Aassee bereits relativ hoch und so kann man sein Glück nur mit flach laufenden Ködern suchen. Je nachdem, wir aktiv die Hechte und Barsche sind, kann mann natürlich auch auf Oberflächenköder zurückgreifen. Der Mai ist der Monat des Hechts, ob mit oder ohne Horn;)

Posted from Waabs, Schleswig-Holstein, Germany.

Kutterangeln auf der MS Einigkeit

Am Samstag den 25.01.2014 war es endlich soweit, die erste Kutterausfahrt von Heiligenhafen aus dieses Jahr. Lange haben wir hin und her überlegt ob wir fahren sollen oder nicht, da die Wettervorhersage alles andere als Optimal war. Aber das Verlangen Fischen zu gehen war einfach zu groß. So beschlossen mein bester Freund und ich bei Windstärken von 4-5 aus Richtung Süd/Ost und Minusgraden Richtung Heiligenhafen zu fahren um den Ostseedorsch nachzustellen .
Um 2 Uhr in der früh fuhren wir aus Hamburg los um einen der begehrten Plätze auf der MS Einigkeit zu ergattern. Da wir so ziemlich die ersten aufm Kutter waren besetzten wir uns die beiden vorderen Plätze am Buck. Das ganze Schiff war überzogen von Eis und die komplette Hafeneinfahrt war schon leicht zugefroren .Um halb 8 legte das Schiff ab um in Richtung Dänemark zu fahren .Nun hieß es erstmal 2 Stunden schlafen. Gegen 10 Uhr stoppte der Kapitän das erste mal und das Fischen ging los . Was dann passierte war der absolute Wahnsinn, gleich beim zweiten Wurf der erste gute Dorsch .Wir fingen einen schönen Fisch nach dem anderen .Nach ca. einer stunde dann ein heftiger Ruck in der Rute, der anders war als alles andere zuvor. Der geharkte Fisch war nicht zu stoppen und zog etliche Meter Schnur von meiner Rolle. Ich musste mich vom Buck durch alle anderen Angler bis hin zum Heck des Schiffes durcharbeiten, da der Fisch mit mir machte was er wollte .Nach einigen Minuten konnte ich dann endlich Schnur gewinnen und den Dorsch Stück für Stück an die Oberfläche Pumpen. Ich war sehr erleichtert als der Fisch endlich im Boot lag und ich ihn in die Kamera halten konnte, 8,5 Kg und mein bisher schwersterOstseedorsch…

IMG_5046
So ging es noch eine stunde weiter bis die Fischkiste dann bis zum Rand gefüllt war.IMG_5049IMG_5058
Kurz nach 12 war dann leider alles vorbei. Der Wind wurde immer stärker und der Kapitän brach das fischen ab. Ich hätte gerne noch weiter gefischt aber ich war trotzdem super glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis des Tages. Wir wurden so ziemlich alle auf dem Boot für unsere Mühen und eingefrorenen Körper reichlich belohnt. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Ausfahrt..

tight lines euer frank

Posted from Brodersdorf, Schleswig-Holstein, Germany.